Römisch-Katholische Kirche

 

P O Box 440

Mandeni 4490

Republic of South Africa

 

( 0027 32 4562743

Fax 0027 32 4567962

Email

Internet http://bbg.org.za

 

Spendenkonto in Deutschland:
Konto Nr. 12021
Sparkasse Neuburg-Rain
BLZ 721 520 70

 

Vorstand

P. Gerhard T. Lagleder OSB

Präsident

Frau Clare A. Kalkwarf

Vizepräsidentin

Dr. Paul Z. T. Thabethe

Leitender Arzt

Sr. Nokuthula M. Thabethe

Caritasdirektorin

 

Blessed Gérard ist der Gründer des Malteser-Ritterordens

Die Brotherhood of Blessed Gérard
ist die Hilfsorganisation des
Malteser-Ritterordens in Südafrika

Deutscher Missionar bittet um Hilfe

 Liebe Freunde in meiner Heimat,

 In den Gängen unseres Pflege-, Sozial- und Hospiz-Zentrums in Mandeni, Südafrika, hallt es vom Lachen und Quietschen eines kleinen etwa drei- bis vierjährigen Jungens. Das war am 12. Juli 1999 absolut nicht der Fall, als er zu uns gebracht wurde.

Mkhonto - so nennen wir ihn -  war ein typischer Fall von Kwashiorkor (Mangelernährung). Sein ganzer Körper war mit Wunden bedeckt, er hatte eine Atemwegsinfektion, war weit zurückgeblieben in seiner körperlichen und geistigen Entwicklung und er war psychisch angeschlagen vom Trauma dreimal verlassen worden zu sein, erst von seiner eigenen Mutter, dann von seinem Vater und schließlich von der Mutter der vom Vater getrennt lebenden Frau (die nicht seine Großmutter ist). Mit anderen Worten: Mkhontos Mutter ist unbekannt. Mkhontos Vater setzte ihn bei der Mutter seiner geschiedenen Frau aus und ist seitdem unauffindbar und die Mutter der geschiedenen Frau von Mkhontos Vater schickte (nicht brachte) ihn zu uns und will seither nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Unser erstes Ziel war es, seinen Kwashiorkor zu bekämpfen und seine Wunden zu heilen. Das erwies sich als der einfachere Teil seiner Behandlung. Nach intensiver Pflege und dem Erfahren von viel Liebe begann er sich bald zu entwickeln. Wir haben uns mit dem Sozialamt in Verbindung gesetzt, die Pflegeeltern für ihn suchen, damit er in einer Familie aufwachsen kann, aber das erweist sich als ziemlich schwierig.

Zwischenzeitlich bleibt er noch bei uns. Er hat seit Juli 1999 einige Kilogramm zugenommen und ist ziemlich gewachsen. Seit er den Kindergarten besucht ist er in jeder Hinsicht aufgeblüht.

Mkhonto wurde an Ostern 2000 getauft und erhielt den Taufnamen „Gérard“ nach dem Seligen Gerhard, dem Gründer des Malteserordens und dem Schutzpatron unserer Bruderschaft.

Gérard ist momentan eines von neun Kindern, die in unserem Pflege-, Sozial- und Hospiz-Zentrum untergebracht sind. Für sie alle haben wir schon im Juli 2000 offiziell "Blessed Gérard's Kinderheim" eröffnet, aber es fehlt uns noch an einem geeigneten Gebäude - damit wir noch mehr ausgesetzte, misshandelte, unterernährte, verwaiste und kranke Kinder aufnehmen können - und dazu bitten wir ganz herzlich um Ihre Mithilfe. Bitte lesen Sie den beiliegenden Brief unserer Kinder und schenken Sie dem beiliegenden Prospekt "Bitte schenk einem Bedürftigen Kind einen Bären!" Ihre Aufmerksamkeit! Bitte vervielfältigen sie ihn und geben Sie ihn in weiter und legen Sie bitte ein gutes Wort für uns ein. Wir brauchen Ihre Hilfe!

Ein herzliches Vergelt's Gott für jegliche Mithilfe!

Ihr und Euer Pater Gerhard

Blessed Gérard's Kinderheim

Ein Projekt der

Brotherhood of Blessed Gérard

Liebe Freunde,

Wir sind Lethukuthula, Thembinkosi, Gérard, Hope, Phiwa, Phiwayinkosi, Mxolisi und Flora, Kinder im Blessed Gérard's Kinderheim in Mandeni. Der Nozipho und die Noziphokazi und der Nduduzo sind nicht auf dem Bild, weil die erst später zu uns gekommen sind. Mit uns auf dem Bild aber ist Tante Zethu, die immer bei uns ist. Sie wohnt im Kinderheim mit uns und ist dazu von der Brotherhood of Blessed Gérard angestellt. Und dann ist da noch Elena mit auf dem Bild. Das war eine freiwillige Helferin aus Deutschland, die einige Wochen zu uns gekommen ist und sich um uns angenommen hat. Die war auch echt lieb zu uns! Auch Tante Zandile ist nicht auf dem Bild. Die ist auch angestellt um sich um uns zu kümmern, aber die hat heute frei. Und es gibt noch viele andere Freiwillige, die regelmäßig zu uns kommen und mit uns spielen, uns unterrichten und auch mal sauber machen, wenn was daneben gegangen ist. Wir sitzen hier gerade im Wohnzimmer des Pflege- und Sozialzentrums und zum Spielen gehen wir meistens in den Garten oder in die Pfarrhalle nebenan, wenn es regnet. Schlafen können wir auch hier. Der Pater Gerhard hat extra drei Zimmer für uns frei gemacht. Phiwa, Gérard, Mxolisi, Thembinkosi und Phiwayinkosi teilen sich ein Zimmer mit Etagenbetten und Themba, Flora, Lethukuthula, Nozipho und Noziphokazi sind im Zimmer daneben in Babybetten, weil die noch so klein sind. Und die Tante Zethu schläft im Zimmer gegenüber. Und nachts ist auch immer eine freiwillige Helferin da, die sich immer einmischt, wenn wir gerade so schön streiten oder der Lethukuthula schon wieder weint. Uns gefällt es hier sehr gut, aber der Pater Gerhard sagt immer, dass er für uns ein eigenes Heim bauen muss, weil er denkt, dass es nicht gut ist, wenn wir dauernd dort Lärm machen, wo nebenan Sterbende in den Zimmern liegen und er sagt, dass so viele andere Kinder auch Hilfe brauchen, aber wir momentan keinen Platz mehr haben. Und es sagt auch immer, dass er unsere Zimmer eigentlich für sehr kranke Leute braucht. Er hat gesagt, dass es in seiner Heimat ganz liebe Menschen gibt, die uns vielleicht helfen können, dass wir ein neues Heim bekommen. Er hat ganz viele Briefe geschrieben mit einem Teddybären drauf und er hat gesagt, dass er hofft, dass viele Leute uns Geld schenken, damit er uns ein neues Heim bauen kann. Die können sogar einen Flug gewinnen und uns dann besuchen kommen. Oh wie fein!

Er hat auch gesagt, dass Leute, die einen Computer haben, uns im Internet besuchen können und dass unsere Homepage http://bbg.org.za/kinderhe.htm heißt. Wenn man uns dort besucht, kann man all unsere Bilder sehen und viel mehr über uns lesen und über andere Kinder die auch schon bei uns waren und jetzt wieder bei ihrer Mutti oder ganz beim lieben Gott sind. Bitte, bitte, helft uns, damit wir bald ein größeres Haus bekommen!

Der Pater Gerhard hat noch gesagt, wir sollen Euch sehr herzlich von ihm grüßen und dass er Euch wünscht, dass Euch der liebe Gott im Neuen Jahr viel Segen schenken soll.

Liebe Grüße von uns allen!

Lethukuthula     Thembinkosi     Gérard     Hope     Phiwa     Phiwayinkosi     Mxolisi     Flora


This page is part of the homepage of

Blessed Gérard's Children's Home
.



Back to the homepage of the Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 01 October 2011 17:47:16 aktualisiert.