Samstag, den 13. November 2004

Traunsteiner Tagblatt

Seite 11


Malteser starteten Jubiläumsprojekt

Unterstützung für Kinderheim und Hospiz in Südafrika

 

Informationsveranstaltung mit Pater Gerhard Lagleder in Nußdorf

Das Jubiläumsprojekt der Malteser aus Anlaß des 50-jährigen Bestehens in der Erzdiözese München und Freising wurde mit einem Gottesdienst und einer Informationsveranstaltung im Pfarrsaal in Nußdorf eröffnet. Dabei wurde Pater Gerhard Lagleder (Mitte), Missionsbenediktiner und Präsident der südafrikanischen Malteser, von Diözesangeschäftsführer Christoph Friedrich (rechts) und Max Rauecker, dem Kreisbeauftragten der Traunsteiner Malteser, weitestgehende Hilfe und Unterstützung für den Betrieb des Hospizes und des Kinderheimes zugesagt.

(Foto: Volk)

In der Provinz KwaZulu Natal in Südafrika, rund 100 Kilometer nördlich der Hafenstadt Durban, leben Menschen in so genannten "Townships" in äußerster Armut. Weltweit gibt es nirgendwo so viele HIV-Infizierte und Aids-Kranke wie in der Gegend um Mandini. Bei Untersuchungen Anfang des Jahres wurden 76 von 100 Personen positiv getestet. Der tödliche Virus und die damit verbundenen Krankheiten greifen rasend schnell um sich.

In dieser Armutsregion gründete Pater Gerhard Lagleder, ein bayerischer Missionsbenediktiner, vor zwölf Jahren die "Brotherhood of Blessed Gérard" als südafrikanische Malteser-Organisation. Zusammen mit rund 500 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern versucht Lagleder der Not und dem Aids-Problem entgegenzutreten. In einem Pflege-, Sozial- und Hospiz-Zentrum arbeiten die Malteser sehr engagiert und mit großem persönlichen Einsatz und kümmern sich um Bedürftige und Kranke, die weder ein Krankenhaus aufnehmen würde, noch zu Hause hinreichende Pflege bekämen. Im Hospiz wird die Aids-Kranken in der letzten Phase ihres Lebens ein würdiges Sterben ermöglicht.

Der Malteser Hilfsdienst in der Erzdiözese München und Freising hat aus Anlaß seines 50. Gründungsfestes im nächsten Jahr ein Jubiläumsprojekt ins Leben gerufen, mit dem die südafrikanische  Pertnerorganisation "Brotherhood of Blessed Gérard" unterstützt wird. "Malteser ist man nicht allein" ist einer der Leitsätze der Malteser. Unter diesem Motto wurde das Hilfsprojekt zur Unterstützung der südafrikanischen Organisation bei einer Eröffnungsveranstaltung in Nußdorf gestartet. Pater Gerhard Lagleder, der sich derzeit auf Heimaturlaub befindet, zelebrierte zusammen mit Pfarrer Mathias Häusl einen Gottesdienst in der Nußdorfer Pfarrkirche St. Laurentius. In der Predigt stellte der Benediktiner seine sowie die Arbeit der Malteser im Land der Zulu vor. "Dort braucht es die befreiende Botschaft Christi, der durch sein Sterben am Kreuz Sünde, Tod und Teufel besiegt hat!" Die Glaubensverkündigung allein reiche jedoch nicht aus. Die Liebe Christi müsse den Menschen nicht nur mit Worten, sondern vor allem mit Taten gezeigt werden.

Im Anschluss an den Gottesdienst stellte Pater Gerhard bei einem Vortrag im Pfarrsaal sie südafrikanischen Malteser, deren Kampf gegen Aids und die Hilfen für Aids-Kranke und-Waisen vor. Ausführlich ging er auf das Hospiz und das Kinderheim ein. Beide Einrichtungen wurden für das Malteser-Jubiläumsprojekt zur vorrangigen Unterstützung ausgewählt. Das Kinderheim habe man zwangsläufig gründen müssen, erklärte Lagleder. Kinder, deren Eltern an Aids gestorben sind, habe man nicht einfach sich selbst überlassen können. Rund 40 Waisenkindern, aber auch misshandelten und vernachlässigten Kindern gebe das Kinderheim die Chance für eine bessere Zukunft. Sie erhalten Unterkunft, Versorgung und eine liebevolle Betreuung. Zudem wird ein Kindergarten- oder Schulbesuch ermöglicht und eine gute Ausbildung gewährt.

"Es ist eine alte Tradition, dass Malteser bei Feiern und Jubiläen auch an jene denken, denen es nicht so gut geht", betonte der stellvertretende Diözesanleiter Carl-Joseph Graf Metternich. Christoph Friedrich, Diözesangeschäftsführer der Malteser versprach im Jubiläumsjahr mit Aktionen und Sammlungen intensiv für die Unterstützung der südafrikanischen Malteser einzutreten und um Spender und Sponsoren zu werben. An Lagleder, der auch Präsident der südafrikanischen Malteser ist, übergab Friedrich die ersten Exemplare eines Faltblattes, mit dem für das Jubiläumsprojekt geworben wird.

Die Unterstützung der südafrikanischen Malteser und deren Projekte ist mit Spenden auf das Sonderkonto 2424240 bei der Ligabank München (BLZ 750 903 00) möglich. Nähere Informationen gibtdie Kreisgeschäftsstelle in Traunstein, Tel. 0861/986600.


Traunsteiner Tagblatt, Samstag, den 13. November 2004, Seite 11


Diese Seite ist Teil der Medienschau der Brotherhood of Blessed Gérard



Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde am 1.12.2004 erstellt. Letzte Aktualisierung am 08-10-2009 15:58:01