www.kirche-im-swr.de

Anstöße SWR1 / Morgengruß SWR4 Rheinland-Pfalz

Sendetext von Mittwoch, 18. Mai 2011

Autor: Dr. Thomas Weißer, Mainz, Katholische Kirche

 

Kulturschock der Liebe

Gerhard Lagleder ist ein Mann, der scheinbar Widersprüchliches mühelos vereinigen kann.
Er ist Priester und ausgebildeter Rettungssanitäter, Benediktinermönch und Leiter eines Hospizes.
Und das ganze in Südafrika.
Vor allem für unzählige AIDS-Kranken ist Pater Gerhard Lagleder da.

Dabei war Südafrika gar nicht sein Wunschland.
Denn als ihn vor über 20 Jahren sein Orden hinschickt, herrscht dort noch die Apartheid, die Rassentrennung.
Was das konkret heißt, erfährt er sehr bald: Pater Gerhard liest einen Schwerverletzter auf, will ihn ins Krankenhaus bringen, aber der Arzt darf ihn nicht versorgen.
Er darf nur Weiße behandeln.

Lagleder lernt außerdem ein Land kennen, in dem es riesige Armensiedlungen gibt, ein Land, in dem Menschen vor Hunger und Schwäche im Gottesdienst einschlafen, ein Land in dem Menschen an AIDS sterben.

Lagleder baut auch deshalb ein Hospiz auf.
Und erlebt, dass Kranke, die dorthin kommen, einen doppelten Kulturschock erleben.
Da ist der Kulturschock, in einem sauberen Bett zu liegen, fließendes Wasser zu haben, medizinische Behandlung zu bekommen.
Und die Patienten bekommen, so nennt das Pater Gerhard, einen „Kulturschock der Liebe".
Menschen, die verlassen waren, vernachlässigt waren, die zum Sterben abgeschoben werden, sie erleben plötzlich: ich bin wichtig, um mich wird sich gekümmert, ich bin behütet und beschützt.
Und das heißt oft genug auch: Ich darf in Frieden sterben.
Gerhard Lagleder erlebt beides: Dass Menschen gesund werden, oder auch bei der richtigen Therapie mit AIDS gut weiterleben können - und dass Menschen sterben.

Kraft für die Arbeit mit allen seinen Patienten schöpft Pater Gerhard aus dem Glauben.
Er ist überzeugt: Wir sind zu den Menschen gesandt, so wie Jesus selber auf die Menschen einfach zugegangen ist.
Und dabei ist es egal, welchen Glauben jemand hat, welche Geschichte, welche Herkunft.
Es geht nur darum, jeden Menschen die Liebe Gottes in Taten spürbar machen. 

Informationen und Kontakt unter http://www.bbg.org.za


Diese Seite ist Teil der Medienschau der Brotherhood of Blessed Gérard



Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard


Letzte Aktualisierung am 17-04-2013 22:15:27