Erste-Hilfe-Dienst
in den römischen Hauptkirchen


Dr. Martinez, Dr. Haid, Sr. Thabethe, Dr. Uhl, Fr. Kalkwarf, P. Gerhard
bei der Erste Hilfe Station auf dem Petersplatz

Da heuer das Heilige Jahr 2000 ist, erwartete der Vatikan viele Tausende von Pilgern, die in allen Basiliken in Rom zusammenkamen. Der Vatikan vereinbarte mit dem Malteserorden, dass dieser die Erste Hilfe auf einigen seiner Besitzungen in Rom bereitstellte, auf denen sehr viele Besucher sein würden. Der Malteserorden erklärte sein Einverständnis und plante für 54 Wochen die Entsendung von je vier wöchentlich wechselnden medizinischen Hilfsteams nach Rom. Man wandte sich an alle Hilfsorganisationen des Malteserordens und fragte sie, ob sie bereit wären, zur Erfüllung dieser Aufgabe nach Rom zu kommen.


Dr. Haid, Dr. P. Martinez, Dr. R. Martinez, P. Gerhard, Dr. Uhl, Herr De Stefano, Sr. Thabethe, Frau Scarano, Frau Kalkwarf (sitzend)
in der Erste Hilfe Station im Lateran

Die Brotherhood of Blessed Gérard erklärte sich bereit, zwei Wochen lang zu helfen und wurde um die Entsendung zweier Teams von je vier Personen gebeten. Die Teams sollten aus einem Arzt, einer Krankenschwester bzw. einem Rettungssanitäter einem Ersthelfer und einem Träger bestehen. Mitglieder der Bruderschaft boten großzügigerweise ihre Zeit und Kraft für diesen Einsatz an. So konnten unsere Mitglieder die wunderbare Möglichkeit nutzen, internationale Erfahrungen zu sammeln und sich mit anderen Malteser-Hilfsorganisationen aus verschiedenen Ländern zu treffen. Während unseres Aufenthalts in Rom trafen wir mit Teams aus Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und den Niederlanden zusammen. Es herrschte ein richtiges Kameradschaftsgefühl, das sich aus der gemeinsamen Arbeit und der gemeinsamen Unterkunft in einem Haus in Rom entwickelte. Der Vatikan hatte für die Helfer die kostenlose Benützung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Rom, freien Eintritt in die Vatikanischen Museen und Essensgutscheine arrangiert. Wir waren auf dem Petersplatz und in den Basiliken von St. Johannes im Lateran, Santa Maria Maggiore und St. Paul vor den Mauern eingesetzt, wo der Malteserorden die ständigen Erste-Hilfe-Posten betreut.


Dr. Zimmermann, Fr. Scarano, P. Gerhard,
Msgr. Fürstenberg, Herr De Stefano, Sr. Thabethe, Fr. Haid, Fr. Kalkwarf, Dr. Haid, Dr. R. Martinez, Dr. P. Martinez
Das Bild zeigt Msgr. Fürstenberg mit unserem Team im Palazzo Grillo in Rom, nach seiner feierlichen Aufnahme in unsere Bruderschaft.

Monsignore Dr. Michael Fürstenberg ist ein Novize des Malteserordens. Er bereitet sich im Großmagisterium des Malteserordens auf seine Profeß als Konventualkaplan vor. Ihm ist die geistliche Betreuung der Erste Hilfe Teams, die zum Dienst nach Rom kommen, anvertraut. Er war von unserer Bruderschaft so angetan, dass er seine Aufnahme beantragte. Wir sind stolz ihn unter unsere Mitglieder zu zählen und wir heißen Sie, lieber Monsignore Fürstenberg, von ganzem Herzen in unserer Mitte willkommen! Gottes Segen für Ihre Vorbereitung auf die Profeß als Konventualkaplan des Malteserordens!


Ich bin sicher, dass sich viele unserer südafrikanischen Mitglieder und natürlich die italienischen Mitglieder an Riccardo und Rosa de Stefano erinnern werden, die vor ihrer Rückkehr nach Italien einige Zeit in Mandeni lebten. Riccardo und Rosa arbeiteten als Dolmetscher für unsere Teams. Ohne sie wären wir verloren gewesen. Während Riccardo und Rosa bei uns in Rom waren, blieben ihre Kinder Michele und Daniela zu Hause. Aber wir hatten doch die glückliche Gelegenheit, mit ihnen zusammenzutreffen, als sie unsere anderen Mitglieder aus Solofra in Italien, Lucia Citrio und Antonio Ingino, nach Rom brachten.

Herzlichen Dank an all unsere italienischen Mitglieder, die uns ständig unterstützen!


Diese Seite ist Teil des Rundbriefes Nr. 20 der Brotherhood of Blessed Gérard

prevpage.gif (227 Byte)nextpage.gif (236 Byte)


Diese Seite wurde am 17. Dezember 2000 erstellt und zuletzt am 08-10-2009 16:12:02 geändert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard