Irene

Es ist Juli und die Nacht ist kalt im afrikanischen Winter. Die Eltern des Babys Irene feiern irgendeinen unbekannten und unwichtigen Anlass. Schon wieder haben sie heftig getrunken. Irenes Mutter ist schwer betrunken und als Irene zu schreien beginnt, wird sie sehr ärgerlich mit ihr.

Irenes Mutter und ihr Freund sind arbeitslos und heben große Schwierigkeiten ihre Kinder zu ernähren. Aber Nacht für Nacht haben sie genug Geld um sich zu betrinken. Man könnte sich fragen, ob sie das tun, damit sie es nicht so mitbekommen wie sehr ihre Kinder vor Hunger Bauchschmerzen haben. Sie leben in einer Bruchbude aus Milchverpackungen, Pappkarton und einigen Stecken und Steinen. Die Bude ist so nah an der Straße dass sie die Erschütterung der Räder spüren, wenn Lastwagen auf der Straße vorbeifahren.

Diese Julinacht eine besonders schlechte Nacht. Die Kinder hatten den ganzen Tag lang geschrien. Es war kalt und feucht und sie hatten nichts zu essen. Irenes Vater kam von der Arbeitssuche nach Hause und war schon betrunken. Irenes Mutter hatte Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Vater und ein großer Streit entfachte sich. Die anderen Kinder versteckten sich, aber unglücklicherweise konnte die zwei Monate alte Irene das nicht auch tun.

Ihre Mutter steigerte sich in eine solche Wut hinein, dass sie auf Irene eindrosch bis ihr Rücken und ihr Gesäß grün und blau waren. Es war solch ein Aufruhr, dass die Nachbarn zusammenliefen um zu sehen, was denn los sei. Dann lief alles ganz schnell ab. Die Polizei kam. Nachdem sie sich angehört hatten, was die Leute, die in den Buden in der Umgebung leben, zu berichten hatten, dass Irene jeden Tag verprügelt wird, wurde Irenes Mutter wegen Kindsmisshandlung festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht.

Natürlich konnten sie Irene nicht bei ihrem betrunkenen Vater lassen und so brachten sie sie in Sicherheit im Blessed Gérard's Care Centre. Irenes Mutter war ziemlich kühl und ohne Reue.

Am nächsten Morgen untersuchte der Diensthabende Arzt im Blessed Gérard's Care Centre Irene gründlich. Irene sollte in der Krankenstation des Care-Zentrums bleiben um intensive Pflege und viel Liebe zu erfahren und damit sie über die nächsten Tage hinweg überwacht werden konnte. Später wurde sie ins Blessed Gérard's Kinderheim verlegt.

Irene lebt noch immer mit den anderen Kindern im Kinderheim und entwickelt sich prächtig. Sie wird bei uns bleiben bis nach der Gerichtsverhandlung. Sie ist ein hübsches kleines Mädchen und genießt all die Liebe, Pflege, das gute Essen und die Sicherheit derer sie sich im Blessed Gérard's Kinderheim erfreut.


Diese Seite ist Teil des Rundbriefs Nr. 25 der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 01-10-2011 16:59:28 aktualisiert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard