S'fundo

Am 3. September 2005 wurde ein acht Monate altes Baby in der Nähe des öffentlichen Wasserhahnes im örtlichen Slum gefunden. Junge Mädchen aus der Gemeinde, die zum Wasserholen gekommen waren, finden ihn. Sie hoben ihn auf und trösteten ihn. Eine von ihnen erkannte das Baby und wußte glücklicherweise wer der Vater ist. Sie gingen die vier Kilometer zu Fuß zum Haus des Vaters, aber er war nicht zu Hause. Kein Mensch wußte, wo er oder die Mutter des Babys war.


S'fundo hatte Glück. Die jungen Mädchen brachten ihn zur örtlichen Polizeiwache und die brachten ihn ins Blessed Gérard’s Kinderheim.

Er lebte zwei Monate lang bei uns und entwickelte sich prächtig. Vor zwei Tagen rief eine Sozialarbeiterin an ob wir ein Kind mit dem Namen S'fundo hätten. Nach Bestätigung aller Angaben über das Baby, die wir kennen, bestätigte die Sozialarbeiterin, dass sie die Mutter von S'fundos Vater vor sich sitzen habe.


Am 16. November 2005 kam die Polizei mit S'fundos Großmutter um ihn abzuholen.

Die Tränen von Dankbarkeit bei der Wiedervereinigung der Großmutter mit dem Baby haben uns mehr als tief bewegt. Das ist wirklich ein glücklicher Beginn eines neuen Lebens für S'fundo.


Diese Seite ist Teil des Rundbriefs Nr. 25 der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 08-10-2009 16:40:48 aktualisiert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard