Festakt zum 10-jährigen Jubiläum der Blessed Gérard's Kirche und des Blessed Gérard's Pflegezentrums


Seine Hoheit und Eminenz, der Fürst und Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, Frà Andrew Bertie hatte dieses Grußwort gesandt:

"Lieber Pater Gerhard,
Bitte überbringen Sie mein Gebetsversprechen und meine besten Wünsche and die ganze Bruderschaft zum Fest unseres Gründers, des Seligen Gerhard, am 13. Oktober.
Es tut mir sehr leid, dass ich nicht bei Ihnen sein kann, um Ihr 10-jähriges Jubiläum mitzufeiern, wie ich das beabsichtigt hatte, aber ich werde in Gedanken sicherlich bei Ihnen sein.
Die Arbeit, die Sie für unsere Herren die Armen und Kranken verrichten ist uns allen ein Beispiel und ich danke Ihnen wirklich sehr herzlich.
Mit aufrichtigen Grüßen,
Frà Andrew Bertie"


Pater Gerhard hielt diese Rede:

Exzellenz, Bischof Ndlovu, Hochwürdige Mitbrüder, Brüder und Schwestern, Hochverehrte Ehrengäste, lieber Herr Kanzler Major Crowther und liebe Freunde des  Most Venerable Order of St. John, liebe Mitglieder und Freunde unserer Brotherhood of Blessed Gérard,

Mit überwältigender Freude und Dankbarkeit für die unzähligen Wohltaten welche dieses Haus in diesen zehn Jahren das Privileg hatte "unseren Herren, den Kranken" zu erweisen, feiern wir den zehnten Jahrestag der Weihe dieser Kirche und der Einweihung des Blessed Gérard's Pflegezentrums.

Wir blicken auf eine Zeit zurück, die einerseits sehr erfolgreich war. Wir können stolz mit bemerkenswerten Statistiken prahlen:

Unsere Mitgliederzahl entwickelte sich von den fünf Gründungsmitgliedern zu mehr als achtzehnhundert Mitgliedern heute, was uns zur größten katholischen Hilfsorganisation Südafrikas macht. Die Hälfte dieser 1818 Mitglieder leben in Südafrika, einschließlich 727 aktiver Mitglieder vor Ort.

Ich könnte noch lange mit diesen eindrucksvollen Statistiken angeben, aber erlauben Sie mir zu sagen, dass all diese Zahlen in den Augen Gottes nichts bedeuteten, falls die Dienste nicht aus selbstloser Liebe und Mitgefühl geleistet worden wären.

Worüber ich am meisten stolz und höchst dankbar bin, ist der wunderbare Geist unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, ihr Einfühlungsvermögen und Idealismus und ihre Bereitschaft über das Geforderte hinauszugehen und weitaus mehr zu tun als von ihnen unter normalen Umständen zu erwarten wäre, wenn ein Patient mehr als das Übliche braucht.

Ich bin stolz und dankbar, dass Hunderte unserer freiwilligen Helferinnen und Helfer - und die meisten davon sind arbeitslos und haben kein Einkommen - auf sich selber stolz sein können und Sinn und Richtung in ihrem Leben gefunden haben durch ihren ehrenamtlichen Dienst in unserem Pflegezentrum.

Ich hatte beinahe Tränen in meinen Augen als ich vorgestern bei der Abschlussfeier von zwei unserer früheren freiwilligen Helferinnen teilgenommen habe, die hierher gekommen waren, um etwas Sinnvolles mit ihrem Leben anzufangen. Wir hatten Sie zur Krankenpflegeschule geschickt, weil sie so viel Talent gezeigt hatten und jetzt sind sie stolze professionelle Pflegerinnen und wir sind stolz auf sie. Gut gemacht, Nomusa und Zandile! (Siehe Foto links!)

Blessed Gérard's Pflegezentrum hatte nicht nur einen enormen Einfluss auf das Wohlergehen unserer Patienten, denen wir ein umfassendes System ganzheitlicher Pflege bieten, sondern auch auf deren Familien und Gemeinden, denen sie angehören. Darüber hinaus sind es die Familien und Angehörigen unserer eigenen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die großen Nutzen aus der Tatsache gezogen haben, dass ihr Familienmitglied ein neues Ziel in seinem oder ihrem Leben gefunden hat, und die Menschen, die unsere Uniform tragen werden von der gesamten Öffentlichkeit sehr geschätzt und respektiert.

Im Rückblick auf diese zehn Dienstjahre von Blessed Gérard's Pflegezentrum bin ich beschämt von der enormen und höchst wirksamen Unterstützung, die wir erhalten haben:

Liebe Festversammlung, mein Herz ist überwältigt und voll größter Freude.
Ein feierliches Loblied möchte ich dem Geber aller guten Dinge, unserem Herrn und Gott,  singen, der uns alle inspiriert und befähigt hat, das zu tun, was wir getan haben:
Alle Ehre, Lob und Preis sei Gott, dem Allmächtigen, gütigen und liebenden Herrn!
Seine göttliche Gnade sei gepriesen und dankbar anerkannt, die alles ermöglicht hat und die uns sogar durch die allerschwierigsten Zeiten und Situationen getragen hat!<
Und hier stehen wir, o Herr, mit leeren, aber offenen Händen [siehe Foto rechts], bereit, sie mit Deiner Gnade wieder füllen zu lassen, um diese weiterzugeben an die uns Anvertrauten und so unsere göttliche Berufung fortzuführen getreu unserem Wahlspruch “tuitio fidei at obsequium pauperum”, den wir alle auf unseren Uniformabzeichen tragen, den Glauben zu wahren und zu verteidigen und den Bedürftigen zu dienen.

Möge der gute Gott Sie alle in seinen Händen halten und uns weiterhin befähigen, Werkzeuge seiner göttlichen Liebe zu sein.

Ich danke Ihnen allen und möge Sie Gott stets segnen!


Überreichung des Verdienstpreises des Präsidenten 2006

Frau Susanne STAUFFER

Frau Susanne Stauffer ist seit dem 2. September 2004 ein aktives Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard.
Sie kam als ausländische ehrenamtliche Helferin für ein Jahr nach Südafrika und nach diesem Jahr kam sie auf ein weiteres Jahr freiwilligen Dienstes zurück.

Am 16. Juni 2005 hat Frau Stauffer, die wir alle liebevoll "Susi" nennen, die Aufgabe der pädagogischen Leitung des Blessed Gérard's Kinderheimes übernommen.

Nachdem Frau Kalkwarf am 6. April 2006 ermordet wurde, hat Susi sich bereit erklärt, von ihr die gesamte Projektleitung des Blessed Gérard's Kinderheimes zu übernehmen.

Der Rat der Dedizierten Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard hat am 20. April 2006 beschlossen, sie, Pfarrer Sipho und Diakon Thomas Müller einzuladen, Kandidaten für die dedizierte Mitgliedschaft zu werden und mit unmittelbarer Wirkung schon jetzt als dedizierte Mitglieder zu agieren.

Der Vorstand der Brotherhood of Blessed Gérard hat sie am 10. August 2006 zur stellvertretenden Geschäftsführerin der Brotherhood of Blessed Gérard ernannt.

Am 28. September 2006 hat das Innenministerium die Aufenthaltserlaubnis von Frau Stauffer für weitere drei Jahre verlängert und erst danach kann sie eine Daueraufenthaltserlaubnis in Südafrika beantragen, da sie zugesagt hat, für immer hier zu bleiben, da sie ihre Berufung in der Brotherhood of Blessed Gérard als ihre Lebensaufgabe ansieht.

Der Präsident der Brotherhood of Blessed Gérard  hat Frau Stauffer den Verdienstpreis des Präsidenten für 2006 verliehen für Ihre hervorragende Sorge um die Kinder als Gesamtleiterin des Blessed Gérard's Kinderheimes ihre herausragende Verantwortlichkeit und unvergleichliche Bereitschaft, ihr ganzes Leben dem freiwilligen Dienst unserer Organisation zu widmen.


Auszeichnung verdienter Mitglieder durch den Souveränen Malteser-Ritterorden


Frau Caroline Frances BEAUMONT

Frau Beaumont ist seit mehr als 13 Jahren ein aktives Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard.

Als Pater Gerhard, der Präsident der Brotherhood of Blessed Gérard, noch Pfarrer von Mandeni war, war sie als Pfarrsekretärin hauptamtlich angestellt. Ihre Aufgaben im Pfarrbüro schlossen in zunehmendem Maße Arbeit für die Brotherhood of Blessed Gérard ein, so dass sie 1996 zur Brotherhood of Blessed Gérard versetzt wurde.

Zunächst arbeitete sie als Sekretärin, dann als Buchhalterin und schon seit vielen Jahren hat sie die Haushaltsleitung übernommen.

Frau Beaumont ist auch Trägerin des Ehrenzeichens der Brotherhood of Blessed Gérard.

Eine weitere Anerkennung ihrer herausragenden Loyalität, ihres Fleißes und ihrer Effizienz als Sekretärin der Brotherhood of Blessed Gérard  und Haushälterin des Blessed Gérard's Pflege- und Hospiz-Zentrums war es, dass ihr - als erster Empfängerin der neu etablierten Auszeichnung - am 9. Juli 2000 der Verdienstpreis des Präsidenten der Brotherhood of Blessed Gérard verliehen wurde.

In Anerkennung ihrer guten Führungsqualitäten wurde sie am 10. August 2006 zum Mitglied des Geschäftsführungs-Komitees der  Brotherhood of Blessed Gérard berufen.

Frau Beaumont ist nicht nur die hauptamtliche Mitarbeiterin mit der längsten Dienstzeit, sondern auch eine sehr loyale, beständige und verlässliche Säule der Kontinuität, des guten Geistes und eine wirklich fleißige Arbeiterin.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Frau Beaumont die Silberne Verdienstmedaille des Malteserordens verliehen.


Frau Nokuthula Marigold THABETHE

Sie ist Trägerin der Silbernen Verdienstmedaille des Malteserordens.

Schwester Thabethe ist eine examinierte Krankenschwester und ist ein Baccalaureus der Pflegewissenschaften der Universität von Südafrika.

Sie ist eine Mitbegründerin der Brotherhood of Blessed Gérard.

Sie wurde am 5. November 1992 zur Caritasdirektorin der Brotherhood of Blessed Gérard gewählt und bekleidet dieses Amt (durch Wiederwahl) seit jeher.

Schwester Thabethe hat die Blessed Gérard's Klinik für Unterernährte Kinder am 15. März 1993 initiiert und leitet sie seit jeher. Seit 13 Jahren hat sie jeden zweiten Samstag im Dienst unserer Klinik verbracht und es ist ihrem Dienst und ihrer Durchhaltekraft zu verdanken, dass die Klinik ihre wertvolle Aufgabe weiterführt.

Schwester Thabethe hat all ihre Arbeit für die Brotherhood of Blessed Gérard als echte freiwillige Helferin ohne Bezahlung geleistet und sie hat viel höchst wertvoller Zeit für ihre Mitarbeit in unserer Organisation investiert.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Schwester Thabethe das Verdienstkreuz des Malteserordens verliehen.


Doktor Paul Zakhele Titus THABETHE

Er ist Träger der Silbernen Verdienstmedaille des Malteserordens.

Dr Thabethe ist ein Mitbegründer der Brotherhood of Blessed Gérard.

Er wurde am 5. November 1992 zum leitenden Arzt der Brotherhood of Blessed Gérard gewählt und bekleidet dieses Amt (durch Wiederwahl) seit jeher.

Dr Thabethe hat unzählige Stunden ehrenamtlichen ärztlichen Dienstes in unserer Bruderschaft geleistet und es ist seiner außergewöhnlichen Bereitwilligkeit zum ehrenamtlichen Dienst zu verdanken, dass sich unser Programm für Hoch-Aktive Anti-Retrovirale Therapie nachhaltig entwickeln konnte und zu einem Pionierprojekt in unserem Land wurde.

Dr. Thabethe leitet das Blessed Gérard’s HIV/AIDS Aufklärungs-Programm seit seinem Beginn am 23. Mai 1994.

Nach dem Tod von Frau Kalkwarf wurde Dr. Thabethe

Dr. Thabethe hat all seinen Dienst für die Brotherhood of Blessed Gérard ohne Bezahlung als wirklicher ehrenamtlicher Helfer geleistet und er hat viel höchst wertvoller Zeit für die Aktivitäten in unserer Organisation investiert, obwohl insbesondere seine Mitarbeit in unserm HAART Programm sogar einen erwähnenswerten Verdienstausfall in seiner Praxis brachte.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Dr Thabethe das Verdienstkreuz des Malteserordens verliehen.


Frau Clare Ann KALKWARF

Sie war Magistraldame und Trägerin der Silbernen Verdienstmedaille des Malteserordens.

Frau Kalkwarf hat die letzten 14 Jahre ihres Lebens durch die Mit-Gründung und Entwicklung der Brotherhood of Blessed Gérard ganz in den Dienst des Malteserordens gestellt.
Sie war der bedeutendste und effizienteste Motor und das Herz der Bruderschaft, arbeitete 12 bis 16 Stunden pro Tag für den Orden, war Mitglied in vielen Ausschüssen und bekleidete viele verantwortliche Funktionen:

Clare Kalkwarf war

Es könnte wohl kaum jemand loyaler und unserem Orden verpflichteter sein als sie es war.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Frau Kalkwarf posthum die Goldene Verdienstmedaille des Malteserordens verliehen.

Die Goldene Verdienstmedaille des Malteserordens ist die seltenste Auszeichnung und wird als die wertvollste Anerkennung angesehen, die der Malteserorden verleiht.

Die Verleihungsrichtlinien des Verdienstordens des Malteserordens besagen: "Die Goldmedaille soll ausschließlich für jene reserviert sein, die unter Lebensgefahr an unseren Aktivitäten teilgenommen haben" - und so war es auch: Sie wurde nicht nur in ihrer Uniform bei der Rückkehr von einer Vorstandssitzung der Brotherhood of Blessed Gérard nach Hause ermordet, sondern sie hatte auch wirklich ihr ganzes Leben in völliger Hingabe an ihre Berufung im Malteserorden geopfert.

[Siehe auch: Clare Kalkwarf was awarded the Gold Medal of the Order "pro merito melitensi"]



Pater Gerhard (Mitte) mit den ausgezeichneten Mitgliedern (von links nach rechts) Schwester Thabethe, Caroline Beaumont, Susanne Stauffer und Dr Thabethe.


Diese Seite ist Teil des Rundbriefs Nr. 26 der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 07-12-2012 02:17:05 aktualisiert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard