Blessed Gérard's Fest 2007

Hochamt

Anlässlich des 15. Jahrestages der Gründung der Brotherhood of Blessed Gérard hatten wir allen Grund, Gott für all seine Gnaden in diesen 15 Jahren aus tiefstem Herzen zu danken.

Pater Gerhard sagte in seiner Predigt:

"Höchstwahrscheinlich kam der Selige Gerhard aus Scala bei Amalfi in Süditalien. Er könnte in die Abtei Cava dei Tirreni eingetreten sein, die ihn ins Heilige Land ausgesandt hat, wo Kaufleute aus Amalfi die Abtei Santa Maria Latina in Jerusalem (heutzutage die Erlöserkirche) errichtet hatten. Neben der Kirche und der Abtei war ein Gästehaus in dem Bereich, der heute "Mursistan" (Persisch für Krankenhaus) genannt wird. Das Gästehaus war de facto ein Krankenhaus, das in den ältesten bekannten Manuskripten "hospitale iherusalem", das Krankenhaus von Jerusalem, genannt wird. Im Jahr 1099, als durch den Ersten Kreuzzug viele Ritter nach Jerusalem gekommen waren,  gründete der Selige Gerhard eine Gruppe von Helfern, eine Krankenpflege-Bruderschaft, um sich der Kranken anzunehmen. Viele dieser Ritter legten ihre Rüstung ab und ersetzten sie mit der Uniform der Bruderschaft. Papst Paschalis II. anerkannte diese Bruderschaft des Heiligen Johannes am 15. Februar 1113 als unabhängigen geistlichen Orden und schuf damit den ersten Hospitalorden der Kirche, der auch heute noch der größte geblieben ist. Der Selige Gerhard starb am 3. September 1120.

Der Selige Raymund du Puy folgte dem Seligen Gerhard nach und schrieb die Regel des Johanniterordens. Diese Ordensregel und die Art und Weise, wie sie in die Tat umgesetzt wurde, zeigte, dass ganzheitliche Pflege keine Erfindung der Gegenwart ist, sondern schon in dieser frühen Zeit praktiziert wurde:

  1. Seelsorge:
    Der Patient sollte wie der Herr "quasi dominus" behandelt werden und bei der Einweisung ins Krankenhaus nahm sich ein Priester um den Kranken an, noch bevor er auf Station verlegt wurde.

  2. Krankenpflege:
    Das Krankenhaus stellte pro Patient auch ein eigenes Bett zur Verfügung ganz im Gegensatz zur Gewohnheit in jener Zeit, wo mehr als ein Kranker sich ein Bett teilen mussten. Die Patienten aßen aus silbernen Tellern (aus hygienischen Gründen nicht aus Holztellern) noch bevor das Pflegepersonal ihre Mahlzeit bekam.

  3. Ärztliche Betreuung:
    Die Ärztliche Betreuung war die beste, die in jenen Tagen bekannt war, auch unter dem Einfluss der Arabischen Medizin, die damals der Europäischen Medizin weit überlegen war. So wurde Weihrauch erfolgreich zur Luftdesinfektion verwendet lang bevor Desinfektion entdeckt wurde.

1187 wurden alle Christen aus Jerusalem vertrieben. Das Krankenhaus bestand noch einige Zeit weiter, wurde aber später zerstört.

Als ich 1994 zum ersten Mal nach Jerusalem kam, fühlte ich mich wie einer, der über den Friedhof der Geschichte schreitet. Alle Pracht (des Krankenhauses des Seligen Gerhard) war verschwunden. Der einzige Überrest ist die Kirche des Heiligen Johannes, aber diese ist bekannterweise immer versperrt. Dieses mal, während meiner zweiten Pilgerreise ins Heilige Land, gelang es mir am 5. Oktober 2007 ins Innere zu gelangen. Ich stand an dieser heiligen Stätte, wo die ersten Mitglieder der Bruderschaft des Heiligen Johannes ihre Ordensgelübde abgelegt haben, wodurch sie zu Professmitgliedern des Ordens wurden.

Inzwischen hatte sich der Orden auf ganz Europa ausgedehnt und viele Krankenhäuser eingerichtet. Heute hat der Orden Priorate, Organisationen und Einrichtungen in den meisten Ländern der Erde und wir sind bei der Feier unseres 15-jährigen Gründungsjubiläums stolz darauf, dazuzugehören. Möge unser Schutzpatron, der Selige Gerhard uns immer inspirieren mutig in seinen Fußstapfen weiterzugehen."


Nach der Predigt segnete Pater Gerhard die Medaillen für unsere neuen Mitglieder


und die dedizierten Mitglieder überreichten den neuen Mitgliedern (so auch Harry Hine, siehe Foto) ihre Mitgliedsmedaille


und Pater Gerhard spendete ihnen einen besonderen Segen.


Dann wurde die Heilige Messe fortgesetzt.


Nach der Heiligen Messe segnete Diakon Thomas Müller unseren neuen Krankenwagen, unser neues Hauskrankenpflege-Fahrzeug und unseren neuen Kinderbus.


Diese Seite ist Teil des Rundbriefs Nr. 27 der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 08-10-2009 16:48:12 aktualisiert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard