Fest des Seligen Gerhard 2009

im Blessed Gérard's Care Centre in Mandeni am 11. Oktober 2009


Hochamt

um 9:30 in der Blessed Gérard's Kirche


Caroline Beaumont trug die Lesung vor


Carolyn Nunn las den Antwortpsalm


In seiner Predigt erzählte Pater Gerhard die Biographie des Seligen Gerhard und seine Bedeutung heute.


Nach der Predigt segnete Pater Gerhard die Mitgliedsmedaillen und nahm die Neumitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard offiziell und feierlich auf:


Pater Gerhard überreichte die Mitgliedsmedaille an eine besonders bedeutende Persönlichkeit: Die Generaloberin Sr. Theodora Ntuli OSB vom Kloster Twasana


Sr. Thuli und Dr. Paul Thabethe überreichten die Mitgliedsmedaillen an alle weiteren Neumitglieder


und Pater Gerhard segnete alle Neumitglieder.


Festversammlung


Die Versammlung war gut besucht


Pater Gerhard begrüßte die Ehrengäste:


Sr. Theodora Ntuli OSB, die Generaloberin der Benediktinerinnen von Twasana


Br. Georg und Br. Gabriel von der Abtei Inkamana


John Schnell und Victor Claudius vom Most Venerable Order of St. John


Trudy und Erich Winkler (ein Mitglied unseres Präsidialrates)


Die Brotherhood of Blessed Gérard feierte

15 Jahre Dienst des Blessed Gérard's HIV/AIDS Aufklärungs-Programms

1994 stand in unserem Rundbrief: "Achtzehn Mitglieder unserer Bruderschaft nahmen an einem Kurs für Ausbilder in der AIDS - Vorbeugung teil, der unter Mithilfe unseres Diözesan-AIDS-Teams gestaltet wurde. Obwohl wir Freude an dem Kurs hatten, hat uns das Thema AIDS sehr schockiert. Wir haben drei Teams gebildet. Eines für das Gebiet von Mandikini unter der Leitung von Johannes Hlongwa, eines für das Gebiet von Whebede unter der Leitung von Conrad Khumalo und eines für das Gebiet von Sundumbili unter der Leitung von Dr. Paul Thabethe. Dr. Thabethe hat viele Gelegenheiten wahrgenommen, um über das Thema zu sprechen, einer seiner Vorträge wurde sogar über Radio Zulu ausgestrahlt. Wir halten dies für sehr vorteilhaft, weil wir damit eine viel größere Anzahl von Menschen erreichen können. Es ist bedrückend, dass trotz alledem viele noch nie etwas von AIDS gehört haben. Am 1. Dezember 1994 ist der Welt-AIDS-Tag - beten wir für alle Opfer dieser schrecklichen Krankheit."

zitiert aus dem Brotherhood of Blessed Gérard - Rundbrief Nr. 04

Seither hat das Blessed Gérard's HIV/AIDS Aufklärungs-Programm viele Vorträge bei Jugendveranstaltungen, für Fabriken, Manager aus der Industrie und HIV/AIDS-Ausbilder und andere an der HIV/AIDS Arbeit Beteiligte gehalten.

Wir haben auch Veröffentlichungen in verschiedenen Medien gemacht:

Ein Großteil unserer HIV/AIDS Erziehung wird mitterweile von unserem Blessed Gérard's Hospiz - Ausbildungsprogramm in Hauskrankenpflege und von unserem Blessed Gérard’s Hospiz HAART Programm wahrgenommen.


10 Jahre Dienst des Blessed Gérard's Erste Hilfe und Notdienstes

1996 bekamen wir unseren ersten Krankenwagen.
1997 wurde unser erster Erste Hilfe Kurs und unsere erste Einsatzübung gehalten. Im selben Jahr hatten wir unseren ersten Notfalleinsatz.
1999 geschah die Einführung des Erste Hilfe und Notdienstes / Erster Sanitätsdienst und die Einweihung des Blessed Gérard's Erste Hilfe- und Notdienstes (26.6.1999)
In den folgenden Jahren machten wir Sanitätsdienst beim Tugela Floßrennen, beim Frühlingsfest in Mandeni, bei Rugby-Spielen in Mandeni und Stanger, bei Sporttagen einer Fabrik in Amatikulu und seither auch jedes Jahr bei der Diözesan-Wallfahrt nach Fatima (einer Pfarrei in unserer Diözese).
Im Heiligen Jahr 2000 hatten wir die große Ehre der Mitwirkung am Erste-Hilfe-Dienst in den römischen Hauptkirchen.

5 Jahre Dienst desBlessed Gérard’s Hospiz HAART Programms

Am 5. August 2003 strahlte BBC Newsnight die Sendung "BBC Newsnight 5 August 2003: Hilary Andersson reported from the first national AIDS conference in South Africa" aus. Der "Director of Health" Südafrikas sagte in einem Interview: "In diesem Umfeld kann man überhaupt nicht einmal an antiretrovirale Medikamente denken".

Im September 2003 rief uns Johan Viljoen von vom AIDS-Büro der Südafrikanischen Katholischen Bischofskonferenz (SACBC) an und fragte ob Blessed Gérard's Hospiz bereit sei am antiretroviralen Behandlungsprogramm der SACBC mitzuwirken. (Siehe: Blessed Gérard’s Hospiz wird schon 2004 mit der antiretroviralen Behandlung von HIV/AIDS Patienten beginnen!)

Johan Viljoen bezeichnete Blessed Gérard's Hospiz als das "Flaggschiff der AIDS Arbeit der Katholischen Kirche in Südafrika".

Wir nahmen die Herausforderung an. Am 1. April 2004 konnten wir eine Krankenschwester und ab 1. August 2004 auch einen Arzt für unser HAART Team anstellen.


Am 7. September 2004 um 20:11 Uhr wurde unserer ersten HAART-Patientin die erste Dosis antiretroviraler Medizin verabreicht: Blessed Gérard's Hospiz HAART Programm - Die Geschichte der Qalile Uhlelo.

Mittlerweile haben wir knapp 250 Patienten kontinuierlich in antiretroviraler Behandlung. Dutzende mehr sind auf der Warteliste weil ihr CD4-Helferzellen-Wert gottlob noch zu hoch ist, so dass sie die Behandlung noch nicht brauchen.

Das Besondere an unserem Programm, was uns von vielen anderen unterscheidet ist:



Pater Gerhard überreichte der Generaloberin der Benediktinerinnen von Twasana, Sr. Theodora Ntuli OSB, eine Kerze mit einem Bild des Seligen Gerhard in dankbarer Anerkennung der Tartsache, dass sie Benediktiner-Schwestern zu uns entsandt hat (Sr. Edith und Sr. Conradine und zwei weitere sollen bald folgen) welche jetzt die "Blessed Gérard's Schwesterngemeinschaft" im Blessed Gérard's Care-Zentrum bilden.


Unserem Geschäftsführer Axel Pape wurde dieselbe dankbare Anerkennung für die enorme Arbeit ausgesprochen, die er bereits für unsere Organisationen in weniger als einem Jahr seiner höchst wertvollen Führungsaufgabe geleistet hat.


Dr. Khaya Nzimande hat ebenfalls eine unvergleichliche Verbesserung in unserer Führung und in der Qualität unseres Dienstes erreicht als Mitglied unseres Geschäftsführungs-Teams, als Hospiz-Manager und als unser Arzt. Pater Gerhard erwähnte besonders seine exzellente medizinische Betreuung und auch seine Freundlichkeit Patienten, Angestellten und freiwilligen Helfern gegenüber.


Victor Claudius, einem Rentner aus Durban, der seinen Ruhestand der Spendenwerbung für das Blessed Gérard's Care-Zentrum widmet, wurde ein besonderer Dank ausgesprochen und ein persönliches Geschenk aus dem Marienwallfahrtsort Lourdes in Frankreich überreicht.


Pater Gerhard verkündete stolzen Herzens dass der Malteserorden eine Briefmarke herausgebracht hat, welche eine Abbildung aus dem Blessed Gérard's Kindergarten zeigt und überrecihte Frau Zanele Zikhali einen vergrößerten Abdruck der Briefmarke. Er erwähnte, dass die Briefmarke nicht nur Frau Zikhali zeigt, wie sie sich um die Kinder annimmt, sondern auch an ihrem Geburtstag, dem 23. September 2009 veröffentlicht wurde.


In Dankbarkeit für die Errichtung einer Schwesterngemeinschaft im Blessed Gérard's Care-Zentrum überreichte Pater Gerhard einen Madonnenstatue an Sr. Edith und Sr. Conradine.


Unterhaltung


Wir waren alle höchst erfreulich überrascht über das "heimlich" vorbereitete und nicht angekündigte Unterhaltungsprogramm, welches Kinder des Blessed Gérard's Kinderheims mit ihren Freunden


Angestellte und freiwillige Helfer/innen


Sr. Conradine und Sr. Edith


und Disk-Jockey und Tontechniker Mthokozisi Xulu darboten


Wir bedanken uns für die gute Vorbereitung des Tages bei unserer Geschäftsführung:


Axel Pape


Dr. Khaya Nzimande, Carolyn Nunn, Caroline Beaumont


und Victor Himunchul

Dank und Anerkennung an Axel Pape und Victor Himunchul für das Knipsen all dieser Photos.


Diese Seite ist Teil des Rundbriefs Nr. 29 der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 17-04-2013 22:21:35 aktualisiert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard