Pater Gerhard beendet Heimaturlaub in Deutschland

Die Brotherhood of Blessed Gérard ist eine Hilfsorganisation des Malteserordens, die 1992 in Mandini im Zululand in Südafrika von Pater Gerhard Tonque Lagleder OSB, zusammen mit Südafrikanern gegründet wurde. In dem Gebiet mit der weltweit höchsten Aidsrate, ist dort neben elf weiteren Hilfsprojekten das größte stationäre Hospiz Südafrikas entstanden, um den ärmsten der Armen direkt zu helfen.

„Ich kann mich nicht hinstellen und nur in Worten vom lieben Gott erzählen, wenn mir die Leute während meiner Predigt verhungern. Wir müssen den Menschen die Liebe Gottes in Wort und Tat spürbar machen“, sagt  Pater Gerhard.

Am 4.August 2009 beendete er seinen über dreimonatigen Heimaturlaub. Im Gepäck hat Pater Gerhard nun viele Eindrücke, die er gesammelt hat und die dankbare Erinnerung an schöne Begegnungen mit Menschen, die ihn eingeladen hatten. Er besuchte mitunter auch unsere Region, Neuburg an der Donau, wo seine beiden Geschwister leben, Augsburg, Aichach, Manching und Regensburg, seine Geburtsstadt. Wer sich über seinen Heimaturlaub genauer informieren möchte, kann dies unter der folgenden Internetadresse tun: http://lagleder.net/gerard/tagebuch2009.htm



Bei seiner Rückreise nach Afrika wurde Pater Gerhard von seiner Schwester Mechthilde Lagleder begleitet. Sie wird Ihnen, unseren Lesern, in den nächsten drei Wochen von ihrer Reise in ein Südafrika, wie kein Tourist es kennt, immer wieder in unserer Zeitung „live“ berichten.

„Ich nehme Sie mit auf meine Reise in eine andere Welt. Lassen Sie sich von der faszinierenden Landschaft in kwaZulu/Natal verzaubern und lassen Sie sich von den einzelnen Projekten der Brotherhood of Blessed Gérard erzählen.“Mechthilde Lagleder


Diese Seite ist Teil des Rundbriefs Nr. 29 der Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 16-12-2009 01:38:01 aktualisiert.


Zurück zur Homepage der Brotherhood of Blessed Gérard