Interview von Pater Martin Trieb OSB mit Dr. Roux Martinez

Warum leisten Sie diesen Dienst?

In der Tat gibt es viele Gründe dafür, diesen Dienst zu leisten. Zu aller erst denke ich, meine primäre Motivation ist, dass ich Ärztin bin und das ist etwas, was ich immer tun wollte. All diese Jahre habe ich nun in hoch-technisierten modernen Krankenhäusern gearbeitet und versucht eine Ärztin zu sein. Ich habe mich wirklich bemüht, all das zu tun, um eigentlich mich um den Patienten zu kümmern neben all den Untersuchungen, Röntgendiagnostik und der komplizierten Technik und als ich zum ersten mal hierher kam – und ich kam wirklich nur hierher weil es schlechtes Wetter war und ich an diesem Tag nicht zum Strand gehen und mich dort sonnen konnte – betrat ich dieses Haus und ich fand diesen Himmel von Pflege.

Ich denke dass Menschen mit HIV und AIDS am meisten an der Einsamkeit leiden. Sie leben in Isolation, weil sie anders sind, gebrandmarkt als Kranke. Manchmal werden sie sogar von ihrer eigenen Familie vermieden oder ausgestoßen, weil sich diese wegen der Krankheit schämen oder Angst haben, sich anzustecken. Obwohl heutzutage jeder weiß wie AIDS verbreitet wird und wie nicht, gibt es immer noch eine Menge von Fehlinformationen und Irrglauben über diese Krankheit, beispielsweise man könne sich vom Händeschütteln anstecken. All diese Missverständnisse und Unwissenheit verstärken die Vereinsamung der Patienten.

Dr. Roux Martinez

Assistenzärztin in Kapstadt
Unfall- und Transplantationschirurgie


Und so sieht diese Szene im fertiggestellten Videofilm aus:
Eine unvergängliche Bruderschaft - Motivation
Eine unvergängliche Bruderschaft - AIDS Ursachen und Leiden


Diese Seite ist ein Teil von "Eine unvergängliche Bruderschaft" - Vorbereitungen für einen Videofilm über die Brotherhood of Blessed Gérard


Diese Seite wurde zuletzt am 08 October 2009 17:25:50 aktualisiert.

Brotherhood of Blessed Gérard